Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

FISCH - Ein faszinierendes Thema!

Die Begeisterung für Fisch ist heute größer denn je. Der artenreiche Fang aus Meeren, Seen und Flüssen bietet eine kaum zu übertreffende Vielfalt an Genüssen und immer wieder kommen neue, interessante Produkte auf den Markt.

 

Auch bei uns in Deutschland schwimmt Fisch auf der Erfolgswelle. Gleichzeitig steigt damit der Bedarf an " Wissen" über das beliebte Naturprodukt.

 

Fisch ist nicht nur eines der gesündesten Nahrungsmittel überhaupt. Er wirkt auch nachweislich degenerativen Krankheiten entgegen, macht gute Laune und ist das wohl genüsslichste Fitnessprogramm für Körper und Geist!

 

Leicht und bekömmlich, eiweißreich und fettarm soll unsere Kost sein, mit vielen wichtigen "inneren Werten";

 

Da ist zum Beispiel das kerngesunde Fischeiweiß mit seinem hohen Gehalt an essenziellen Aminosäuren. Es ist besonders leicht verdaulich.

 

Als wahre Wundermittel bezeichnen Mediziner die mehrfach ungesättigten Omega-3- Fettsäuren, die in dieser Konzentration nur in Fisch und Meeresfrüchten vorkommen. Erstens halten sie Herz und Kreislauf in Schwung, denn sie senken die Blutfettwerte. Zweitens sorgen sie für Konzentrationsfähigkeit und geistige Fitness.

 

Wo kaufen Sie Ihren Fisch? Es ist schon ein besonderes Erlebnis, die noch nach salzigem Seewasser duftende Scholle oder die Nordseekrabben direkt vom Kutter zu holen! Doch das kann man eben nur an der Küste. Zum Glück gibt es aber auch im Binnenland viele Möglichkeiten, an die begehrten Meeresfrüchte zu gelangen. Da wären zum Beispiel die Fischfachgeschäfte oder Wochenmärkte mit ihren vielfältigen Angeboten. Häufiger greifen deutsche Verbraucher jedoch zu bereits verarbeiteten, haltbar gemachten Fischereierzeugnissen. Und die werden meist im Supermarkt gleich um die Ecke eingekauft. Allein den Hering gibt es in über 100 verschiedenen Tunken und Dressings.

 

Beim Räuchern geht es heute weniger um das Konservieren als um das besondere Aroma und die charakteristische Farbgebung der Fische. Im schwelenden Holzrauch singt der Wassergehalt des Fleisches, gleichzeitig dringen die typischen Geschmacksstoffe ein.

 

Unter Marinaden versteht man gesäuerte Fische, hauptsächlich Heringe. Zunächst reift die Rohware einige Tage lang in einem Essig- Salz- Bad. Während der Essig das Fleisch wunderbar zart macht, sorgt das Salz durch den Wasserentzug für herzhaften " Biss". Nach einem zweiten Veredlungsbad, eventuell unter Zugabe von Gewürzen und Zucker, sind die marinierten Heringe, Bismarckheringe und Rollmöpse gerade recht für einen herzhaften Seemanns-Schmaus.

 

Der " Kälteschlaf " ist eine schnelle und besonders schonende Konservierung.

Der Fisch wird bereits an Bord der modernen Fang- und Verarbeitungsschiffe bei minus 40°C schock artig gefrostet. Tiefkühlfisch dient als Rohware für unzählige Teilfertig- und Fertiggerichte.